Link verschicken   Drucken
 

...aber ich kann nicht singen

"Singen ist, vereinfacht gesagt, ein verlängertes Sprechen. So gesehen kann jeder Sprechende auch singen."


Yehudi Menuhin (Violinist, Bratschist, Dirigent, gest. 1999 in Berlin) ging noch einen Schritt weiter und bezeichnete das Singen als Muttersprache des Menschen. Denn wahrlich, auch Menschen, die Schwierigkeiten mit dem Sprechen haben, können meistens sehr gut singen.


Singen kann heilend wirken, kann den Alltag beleben, kann die Seele erfreuen. Singen bildet Gemeinschaft.

 

Es wird klinisch immer mehr als Anti-Depressivum ohne Nebenwirkungen eingesetzt, denn es bewirkt die vermehrte Produktion glücklich-stimmender Botenstoffe und Opiate im Gehirn.


Singen verringert die Produktion von Stresshormonen, es entspannt und schafft Vertrauen.


Durch eine gute Atmung wird das Zwerchfell aktiviert, selbst bei Lungenerkrankungen kann die Lungenkapazität durch singen erhöht werden. Diese Liste der Musikwirkungen ließe sich noch beliebig lange fortsetzen.

 

Kurz: Singen macht glücklich !!!

 

In entspannter Atmosphäre in kleinen Gruppen oder auch Einzeln, lernen wir, unsere Stimme zu entdecken, den Atemstrom zu regulieren und wir lernen viele schöne Lieder zu interpretieren.

 

Für weitere Informationen rufen Sie mich gerne an oder senden mir eine E-Mail.

Telefon: (040) 25486932