Link verschicken   Drucken
 

Lerntherapie

Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht

 

....heißt ein altes Afrikanisches Sprichwort. Gemeint ist Geduld.


Aber wenn nichts hilft! Nachhilfestunden, zu Hause üben, belohnen, schimpfen – der Haussegen hängt schief, Schule wird zum Alptraum.

 

Die Sprosse ist für Kinder da, die es schwer in der Schule haben. Durch anhaltende Misserfolge in der Schule kommt Frust auf. Schulangst, manchmal sogar Schulverweigerung. Ein Kind, was sich nicht weiter entwickeln kann, weil es eigentlich immer kämpfen muss.

 

Mein Arbeitsansatz heißt integrative Lerntherapie:

  • Ganzheitliche Blick auf das Kind: Entwicklung der basalen Sinne, Psyche, Sensomotorik,     Sprachentwicklung, Schriftsprache, Rechnen
  • Das Kind in seinen Systemen: Familie, Freunde, Schule, Hobbies    

 

Ich helfe bei:

  • Teilleistungsschwächen im Lesen/Schreiben und/oder Rechnen (Dyslexie/Dyskalkulie)
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • fehlendes Selbstwertgefühl
  • Hausaufgabenprobleme
  • Schulangst
  • Bauchweh, Kopfschmerzen, Schulstress?
  • Verhaltensauffälligkeiten
  • Schulangst

 

Was wir erreichen wollen:

  • Aufbau des Selbstvertrauens in die eigenen Fähigkeiten
  • Fähigkeiten zur Krisenintervention (Frustabbau)
  • Schließen von Wissenslücken
  • Ausgleich von Defiziten
  • Stärkung der Lernkompetenz und Lernstruktur
  • Aufbau einer positiven Lernstruktur

 

Und wie?

Beratung, Diagnostik und Entwicklung von individuellen Förderkonzepten auch z.B. in der Schule.

 

Erarbeiten von Potenzialen und Ressourcen in den schulischen Bereichen, im Sozialen und in der Eigenwahrnehmung.

 

Das sind große Aufgaben, die wir individuell mit den Kindern erarbeiten. Und das beinhaltet auch Spaß haben, malen, spielen, musizieren, Bewegung.

 

Die Lerntherapie setzt da an, wo Schule meistens nicht mehr hinkommt. Aus Zeitmangel.

 

Für weitere Informationen rufen Sie mich gerne an oder senden mir eine E-Mail.

Telefon: (040) 25486932