Link verschicken   Drucken
 

Zeit zu Zweit

Für wen: Kinder im Alter von 1 bis 2,5 Jahren mit Mami oder Papi
Wo: Tba.
Kosten: 30,00 Euro monatlich
Und noch:

Kindertheater

...aber ich kann nicht singen

 

Zeit zu Zweit. Das kommt ja manchmal in der Partnerschaft schon zu kurz. Und dann ist man plötzlich zu dritt, viert oder fünft. Und Baby kommt bald zur Schule. Wo ist sie geblieben, die Zeit? Wann habe ich Zeit nur für mich und mein Kind gehabt, als wir uns erst richtig kennengelernt haben?

 

Die Sprosse möchte diesen Raum schaffen. Damit diese Zeit wirklich eine besondere bleibt. Damit die Zeit der Bindungsentwicklung ein gute Zeit ist.


Sicher gebundene Kinder zeigen später adäquateres Sozialverhalten im Kindergarten und in der Schule, mehr Phantasie und positive Emotionen beim freien Spiel, größere und längere Aufmerksamkeit, höheres Selbstwertgefühl und weniger depressive Symptome. Sie zeigen sich  offener und aufgeschlossener für neue Sozialkontakte mit Erwachsenen und Gleichaltrigen.

 

In der Entwicklungspsychologie ist belegt, dass Gefühlsstimmungen und soziale Resonanz mit Kleinkindern besonders vor und während der Phase des Spracherwerbs sehr wichtig sind. Durch sog. „BabyTalk“, also lautmalerischen Dialog, durch  Singsang und Kommunikation über Klänge und Melodien. Mit Wiegenliedern, Trostliedern, spontan gesungenen Situationsliedern, Fingerspielen, Kniereitern und Kinderreimen. Gerald Hüther (Neurobiologe) bezeichnet das Singen als „Kraftfutter für Kindergehirne“.

 

Eine tolle Voraussetzung jeglicher musikalischer Förderung ist die Wertschätzung der Musik durch die Eltern. Wenn Kinder spüren, dass Musik für ihre Eltern wichtig ist, werden sie dies übernehmen und eine eigene positive Beziehung zur Musik entwickeln. Eltern oder wichtige Bezugspersonen können die Inhalte aus dem Musikkurs zu Hause aufgreifen, indem sie für und mit ihrem Kind singen, rhythmisch sprechen, gemeinsam mit ihm Musik hören und tanzen.  


Die Kinder erleben ihre Eltern singend, tanzend und musizierend und werden dadurch zu eigenem musikalischen Tun angeregt.


In einer übersichtlichen Gruppe (höchstens zehn angemeldete Teilnehmer) üben wir Singen, wir lernen Spiele kennen, wir heben einen großen Schatz voller Verse, Klängen und Rhythmen. Körper und Stimme sind unsere ersten Instrumente, Spielmaterial und Alltagsgegenstände kommen hinzu. Und zu Hause kann kräftig weiter musiziert werden; in der Küche mit dem Besteck, mal sehen, was der Werkzeugkasten so her gibt, wie klingt ein Becher, wie klingt ein Glas.


Aber es wird auch geschmust, gewogen, massiert und bei schöner Musik entspannt. Genießt Eure Zeit zu Zweit.


Für weitere Informationen rufen Sie mich gerne an oder senden mir eine E-Mail.

Telefon: (040)  25486932